Filecommander (Dateimanager)

Als 1986 ein Kunde den Service-Technikern in unserer Computerfirma den Norton Commander 1.0 zeigte, waren wir hellauf begeistert. Endlich keine Kommandozeile mehr, kein MD, (X)COPY *.*, MOVE, DEL und wie die ganzen DOS-Befehle alle hießen. Man konnte mit den beiden Fenstern sehr viel komfortabler und schneller Dateien bearbeiten und managen.

Diese Art des Dateimanagements (heute als Orthodox file managers oder abgekürzt “OFM” bezeichnet) ließ mich nie los und so arbeite ich auch heute noch auf allen Betriebssystemen mit Nachfolgern des alten Norton Commanders, die alle eine ähnliche Bedienung aufweisen und mich weiterhin schneller arbeiten lassen, als der Explorer unter Windows, Finder unter Macs oder Nautilus unter Linux es mir erlauben würden.

Heute aktuelle Filemanager:

Windows
Linux
Android
NetWare
DOS

Unter Windows nutze ich den FileCommander (FCW) von Brian Havard, der als Shareware vertrieben wird. Im Gegensatz zu vielen anderen Dateimanagern benutzt der FC/W das Text-Mode-Interface und ist damit sehr schnell, kann aber keine Bilder (Icons oder auch Vorschaubilder) anzeigen.

Alternative: Total Commander

Unter Linux nutze ich den Midnight Commander, der bei jeder Distribution bereits enthalten ist oder aus den jeweiligen Repositories installiert werden kann.

Der Aufruf erfolgt mit mc, wobei der Editor mcedit auch als eigenständiges Programm benutzt werden kann und mir als Ersatz für vi(m) deutlich besser gefällt!

Unter Android arbeite ich manchmal mit dem Total Commander, wobei der Zwei-Fenster-Modus im Hochformat von Smartphones kaum nutzbar ist. Deshalb tendiere ich da mehr zum MK Datei-Manager, der eine “normale” Ein-Fenster-Darstellung hat.

Auch unter Novell NetWare gibt es mehrere Clones, wobei der (früher kostenpflichtige) Roletosoft Commander dem Original am nächsten kommt. Ein Vorteil aller Dateimanager, die direkt als NLM laufen, ist der Vollzugriff auf das Boot-Laufwerk C: bei laufendem NetWare Server.

Alternativen: The ComNETWORK Commander, COMPAQ File Manager, FILER, alle zu finden auf netware-server.de/download/tools/fmanager/

Unter DOS arbeite ich teilweise heute noch mit der Freeware Volkov Commander 4.05, der vor allem bei NetWare Servern, die ja eine DOS-Partition zum Booten des Betriebssystems nutzen, sehr hilfreich ist. Dieser Clone wurde in Assembler geschrieben und ist sehr klein und schnell, bietet außerdem mehr Funktionen als das Original! Die letzte Alpha-Version 4.99.08 kann sogar lange Dateinamen, allerdings fehlen andere Features der stabilen Version. (Wikipedia-Eintrag)

Alternativen: Norton Commander (das Original), FAR, UFO

Allen Commandern ist die Bedienung über die Funktionstasten gemeinsam, wobei Dateien sehr einfach und individuell selektiert werden können.

Weitere Links:

http://www.softpanorama.org/OFM/Paradigm/Ch03/norton_commander.shtml

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.