Handys, PDAs, Smartphones

Mein erstes Handy war ein Bang & Olufsen Modell, das auf einem Ericsson GH337 basierte, aber ein stylischeres Tastenfeld hatte. Kaufpreis damals: 1.800 DM. Vorteil war, dass es nur einen minimalen Antennenstummel hatte und ansonsten in der Hosentasche verschwand 😉

Die nächsten Handys waren dann aber alle von Nokia. 6210 (läuft heute noch bei meinen Eltern), 6230(i), 8210, E50 (läuft heute noch, liegt als Reserve in der Schublade). Auch ein deutlich aktuelleres Nokia N8 liegt hier noch in der Schublade.

Parallel dazu nutzte ich bald PDAs mit PalmOS wie den Palm Pilot III, dann den Visor und den HandEra 330, auch beides PDAs, die mit PalmOS liefen, aber mit Akkus bestückbar waren. Alle PDAs hatten monochrome Displays, das des HandEra war aber höher auflösend. Der letzte reine PDA war ein Palm Tungsten T3.

Mein erstes Smartphone war ein Asus P535 mit WindowsMobile Betriebssystem und einem entsetzlich kleinen Bildschirm, auf dem ich jedoch bereits die ersten eBooks las (alte Karl-May-Schmöker, die kein Copyright mehr besaßen). Die Möglichkeiten waren zwar deutlich vielseitiger als mit Handy und PDA, aber das reine Telefonieren war ein Graus!

Erstes Android Smartphone war ein HTC Desire, später kam ein Samsung Galaxy S3, dann S4, S5 mini (das S5 war mir zu groß und teuer), dann ein S7, jetzt aktuell ein Huawei P20 pro. Als Reserve Smartphone liegt im Auto noch ein Motorola G6 im Handschuhfach. Ein Huawei Y625, das ich günstig bekommen habe, habe ich derzeit verliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.